Vignerons Ambassadeurs: Pays d’Oc IGP Collection 2017


Die Pays d’Oc IGP Collection 2017 steht fest. Für ein Jahr repräsentieren diese Weine nun das Premiumsegment der südfranzösischen Weindenomination Pays d’Oc IGP im Languedoc-Roussillon. Diese 28 Botschafter-Weine stehen für Individualität und Leidenschaft und sind etwas ganz Besonderes, denn das Label Pays d’Oc IGP feiert sein 30-jähriges Jubiläum.

Schon bei der Preselection fiel auf, dass es noch nie eine so viele Teilnehmer an Weingütern gab. 262 Weine wurden in der Preselection verkostet, 67 davon ausgewählt, um von einer internationalen Jury, bestehend aus 13 Weinexperten und Journalisten erneut verkostet zu werden, die 14 Weißweine, 12 Rotweine und zwei Roséweine, darunter auch vier Bioweine, für die Pays d’Oc IGP Collection 2017 auswählten.

„Seit der Gründung im Jahre 1987 hat sich unser Label 20 Jahre lang dem Wiederaufbau des Weinanbaugebiets gewidmet und einen neuen Rebsortenbestand aufgebaut, um Qualitätsweine mit einzigartiger Erkennbarkeit der Herkunft anbieten zu können, die eine Alternative zu den nicht als AOC anerkannten Flächen sein sollten“, erinnert sich Florence Barthès, Generaldirektorin. " Auf diese Weise verkörpert die Collection die Identität und die Herkunft der geschützten geografischen Bezeichnung Pays d’Oc IGP und ist der Beweis für unser Können und unsere Kreativität.“

Dass das Label eine so große Geschmacksvielfalt bieten kann, liegt vor allem an den 1200 unabhängigen Weingütern und 175 Winzergenossenschaften, die mit Leidenschaft aus 58 Rebsorten individuelle und einzigartige Weinstile entwickeln. So entstehen internationale Klassiker wie der Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Syrah, aber auch neue, aufregende Cuvées mit einem Hauch des Südens wie Grenache und Carignan.


Unsere Favoriten aus der Pays d’Oc IGP Collection 2017: 

Domaine de la Baume: Saint Geniès, 2016 (Rotwein)


Rebsorte: Petit Verdot; Intensive, rote Robe. In der Nase Aromen von Veilchen, Himbeere und Kakao. Kraftvoll und reich vom Geschmack mit starken Tanninen.

Weitere Info zum Weingut Domaine De La Baume unter www.domaine-labaume.com


Domaine Gayda: Figure Libre Cabernet Franc, 2015 BIO (Rotwein)


Rebsorte: Cabernet Franc; Opak lilane Farbe. In der Nase entfalten sich Aromen von Paprika, schwarzen Johannisbeeren und schwarzen Kirschen. Ein Wein mit viel Struktur, feinen Tanninen und fruchtigem Gaumen.

Info zum Weingut Domaine Gayda unter www.domainegayda.com



Calmel & Joseph: Villa Blanche Chardonnay, 2016 (Weißwein)



Rebsorte: Chardonnay, Gelbe Farbe mit grünen Reflexen. In der Nase sehr ausdrucksvoll. Reich an blumigen Aromen wie Akazienblüten und Anis, kombiniert mit zarten Pfirischnoten und Aprikose. Im Geschmack ist der Wein sehr ausgewogen, frisch und fruchtig. Wenig mineralisch, an der Oberfläche aber sehr harmonisch. Ein spritziges Finale.

Weitere Info zum Weingut Calmel & Joseph unter www.calmel-joseph.com




Weitere Weine der Pays d’Oc IGP Collection 2017:

Weißweine

Laurent Miquel – Solas – Albarino – 2016
Domaines Paul Mas – Astelia – Chardonnay – 2016
Domaine Gayda – Figure Libre Chenin Blanc – 2015 BIO
Les Jamelles – Gewurztraminer Cépage Rare – 2016
Domaine d’Aigues Belles – Premier Rolle – 2016
Famille Guilhem – Sauvignon – 2016
Domaine La Fadeze – Terret – 2016
Les Vignerons de Puimisson – Le Pas du Centurion – Viognier – 2016
Les Vignobles Foncalieu – Le Versant Viognier – 2016
Les Vignerons du Sommierois – Viognier – 2016
Rives-Blanques – Chardonnay – Chenin du Domaine – 2016
Haut-Blanville – Grande Réserve – Chardonnay / Roussanne – 2015
Domaine Ventenac – Cuvée de Marie – Chenin / Colombard – 2016


Roséweine

Gens et Pierres – Sud-Sud – Grenache Noir / Syrah – 2016 BIO
Domaine de l’Engarran – Terres de l’Engarran – Assemblage – 2016


Rotweine

Domaine de la Jasse – Réserve d’Excellence – Cabernet Sauvignon – 2014
Les Jamelles – Mourvèdre Cépage Rare – 2015
Domaine de Valensac – ENTRE NOUS selon Valensac – Petit Verdot – 2015
Anne de Joyeuse – Gargantuavis – Terroir des dinosaures – Pinot Noir – 2016
Laurent Miquel – Solas – Pinot Noir – 2016
Domaine de Gourgazaud – Quintus – Syrah – 2014
Domaine les Yeuses – Syrah Les Epices – 2015
Domaine les Yeuses – Ô d’Yeuses – Marselan / Cabernet Franc – 2015
Anne de Joyeuse – Loriu – Merlot / Cabernet – 2016 BIO
Domaine du Grand Chemin – Clos Rogé – Assemblage – 2014


Weitere Info unter www.paysdocigp-weine-erleben.de


Rückblick

Pays d’Oc IGP Collection 2016

Charakterstark, individuell und von hoher Qualität sind die diesjährigen Botschafter-Weine des Premiumsegments der südfranzösischen Weindenomination Pays d’Oc IGP im Languedoc-Roussillon. Von einer internationalen Jury, bestehend aus 13 Weinexperten und Journalisten, wurden 21 Weine ausgewählt, bei welchen die Kreativität der rebsortenreinen Weine in besonderem Maße hervorsticht.

Ausgewählt wurden acht Weißweine und dreizehn Rotweine für die Collection 2016 der Pays d’Oc IGP, darunter auch sechs Bioweine. Die Balance und die exzellente Machart der 21 Weine bietet für die Konsumenten ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Qualität stärken die Botschafter-Weine aus der Collection 2016 das renommierte Image der Weine aus dieser Denomination.

Die Weine haben ein sehr gutes Preis-Qualitäts-Genuss-Verhältnis. Die Collection zeigt eine große Vielfalt verschiedener Stilrichtungen, wodurch sich viele Menschen mit mindestens einem dieser Weine identifizieren können

Ein Jahr lang stehen die ausgewählten Weine der Collection als Botschafter-Weine für das Qualitätssiegel IGP in Frankreich und im Ausland. Sie demonstrieren den qualitativen Aufstieg der Weine aus der Pays d’Oc IGP und stehen für eine der dynamischsten Denominationen auf der Welt. Es gibt in dieser Weinregion viele elegante und klare Weine zu entdecken, die nicht zu alkoholhaltig oder lieblich sind, egal ob bei eher kleineren Weingütern oder bei Genossenschaften.


Unsere Favoriten aus der Pays d’Oc IGP Collection 2016: 

Collines du Bourdic: "Le Prestige" Chardonnay - Weiß - 2015



Gelbes, goldenes Kleid, in der Nase finden sich Butteraromen und Röstnoten. Auch im Mund geprägt von Aromen von getrockneten Früchten sowie geröstetem Brot

Info zum Weingut unter www.collinesdubourdic.fr

 
Domaine de la Baume: "Syrah - La Jeunesse" - Syrah - Rot - 2015



Purpurrote Farbe mit violetten Reflexen, dazu Noten von roten Früchten, schwarzen Pfeffer und Heidelbeeren. Sehr rund im Mund nit seidigen Tanninen.

Info zum Weingut unter www.domaine-labaume.com 


 Alma Cersius: "Terra Patres" - Assemblage - Rot - 2012


Assemblage aus Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon. Tiefe lila Robe, elegante Aromen von roten Früchten, orientalischen Gewürzen und einem Hauch süßer Vanille. Sehr angenehm im Mund.

Info zum Weingut unter www.almacersius.com ; 



Die weiteren Weine aus der Pays d’Oc IGP Collection 2016: 
 
Domaine Gayda - Figure Libre Chenin Blanc - Chenin blanc - Weiß - 2014 BIO
Domaine La Provenquière - P Sémillon Vermentino - Semillon / Vermentino - Weiß - 2015
Domaines Paul Mas - Mas des Tannes Grenache Blanc - Grenache blanc - Weiß - 2015
BIO
Les Costières de Pomerols - Beauvignac - Chardonnay - Weiß - 2015
Les Hauts de Janeil - Grenache-Viognier - Grenache Blanc / Viognier - Weiß - 2015
Domaine Mas de Madame - Muscat sec - Muscat à petits grains - Weiß - 2015
Mas La Chevalière - Vignoble Peyroli - Chardonnay - Weiß - 2013
Domaine Aigues-Belles - Cuvée Nicole - Assemblage - Rot - 2013
 BIO
Calmel & Joseph - Villa Blanche Marselan - Marselan - Rot - 2014
Domaine Condamine Bertrand – Elixir - Assemblage - Rot - 2014



Domaine de Brau - PURE Pinot Noir - Pinot Noir - Rot - 2015
BIO
Valensac – Le Domaine - entre nous selon Valensac - Petit Verdot - Rot - 2014
Domaine du Grand Chemin - JMF - Cinsault / Pinot Noir - Rot - 2014
Domaine du Grand Chemin - Clos Rogé - Assemblage - Rot - 2013


Domaine Picaro’s - Amano - Syrah /Grenache - Rot - 2013



Domaine Gayda - Chemin de Moscou - Assemblage - Rot - 2013 BIO
Les Vignobles Foncalieu - Le Versant Syrah - Syrah - Rot - 2015

Mas du Salagou - Cinérite - Assemblage - Rot - 2013 BIO


Zahlen und Fakten zu den Pays d’Oc IGP Weinen

Führender Anbieter von französischen Rebsortenweinen, 115.000 ha Rebfläche, das entspricht 15 % der gesamten Anbaufläche in Frankreich, 800 Mio. abgefüllte Flaschen im Jahr 2014/2015, 56 Rebsorten, größter französischer Weinexporteur, Export in 170 Länder, 25 % davon nach Deutschland

Alle genannten Weine sind in Deutschland verfügbar. www.paysdocigp-weine-erleben.de



Ideale Begleiter für die kalte Jahreszeit



Die Rebsorten Weine aus dem Pays d'Oc IGP eignen sich als ideale Begleiter für herbstliche Gerichte. Drei Spitzenköche haben drei herbstlichen Gourmetrezepten ausgewählt, zu denen wir Ihnen die passenden Weine aus dem Pays d'Oc empfehlen. 

Wenn die Tage kürzer werden und das Laub sich langsam bunt färbt, freuen sich Genießer auf Gaumenfreuden der kalten Jahreszeit. Jetzt kommt die Zeit für Kürbis, Pilze, Maronen und kräftige Wildgerichte. Um mit den intensiven Aromen mitzuhalten, braucht es ausdrucksstarke Weine wie die Rebsortenweine aus dem Anbaugebiet Pays d’Oc IGP.

Diese Weine aus dem südfranzösischen Languedoc-Roussillon haben die Sonne in sich aufgesogen, sind zugleich kraftvoll und doch elegant. Dabei bestechen sie mit ihren vielschichtigen Fruchtaromen, zum Teil gepaart mit typisch mediterranen Gewürz- und Kräuternoten.

Für ihre Herstellung können die Winzer aus immerhin 56 zugelassenen Rebsorten schöpfen. Das macht die Weine enorm vielfältig, so dass sich für jedes Gericht der passende Begleiter findet – ob zu festlichen Momenten mit Verwandten und Freunden oder dem gemütlichen Adventabend vorm Kamin.

Christopher Wildbrand aus dem Restaurant zur Post* in Odenthal empfiehlt eine rosa gebratene Rehnuss unter einer Olivenkruste mit Hokkaidokürbispüre. Der Küchenchef des Yunico in Bonn und Koch des Jahres 2013 Christian Sturm-Willms hat ein Rezept für ein Flanksteak mit Süßkartoffelpüree und marinierten Tomaten entwickelt und Küchenchef Philip Steins aus dem Restaurant Favorite* in Mainz, kreierte herbstliche Ravioli von Brillat Savarin mit Abate-Birnensoße und gerösteten Haselnüssen. 


Rezept  

"Rosa gebratene Rehnuss unter einer Olivenkruste auf Hokkaidokürbispüree mit Eberesche"

von Christopher Wildbrand, Restaurant zur Post* in Odenthal


Zutaten für 4 Personen:
12 Ebereschenbeeren (Vogelbeeren), 100 g Zucker, 50 ml Wasser, 2 Sternanis, 800 g Hokkaidokürbis, 200 g Butter in groben Würfeln, 8 g Salz, 100 g dunkler Muscovadozucker, 2 St. Rehoberschale (ein Stück aus der Keule), 6 Toastbrotscheiben, 1 EL Olivenöl, 1 EL schwarze Oliven (gehackt), 1 EL grüne Oliven (gehackt), 1 TL Waldhonig, 200 g Butter, 20 g Pinienkerne (geröstet), 1 EL frischer Thymian (gehackt), 1 TL frischer Rosmarin (gehackt), 1 TL Kapern (gehackt), Basilikum

Zubereitung:
50 ml Wasser mit 100 g Zucker und dem Sternanis aufkochen. Ebereschenbeeren von den Stielen befreien und unter kaltem Wasser abbrausen. Den Läuterzucker heiß über die Beeren schütten, alles in ein Einmachglas füllen und für zwei Wochen im Kühlschrank ziehen lassen. Den Kürbis entkernen, schälen und in grobe Stücke schneiden.

In wenig Wasser weich dünsten. Den weichen Kürbis auf ein Passiertuch geben und auswringen. Salz und Muscovadozucker zu dem noch heißen Kürbis geben. 200 g Butter nach und nach mit einem Pürierstab in den Kürbis mixen. Das Püree sollte möglichst fein werden.

Für die Olivenkruste das Toastbrot in einer Moulinette fein reiben. Die Butter und etwas Salz mit dem Schneebesen oder einem Handrührgerät schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten mit dem Toastbrot und der Butter vermengen. Die Rehnuss salzen und in einer heißen Pfanne scharf anbraten. Bei ca. 70 °C für 20 Min. in den vorgeheizten Ofen schieben. Etwas Olivenkruste gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen und unter einem Oberhitzegrill gratinieren.

Weine
Die rosa gebratene Rehnuss unter einer Olivenkruste mit Hokkaidokürbispüree von Christopher Wildbrand, Restaurant zur Post* in Odenthal, spielt besonders gut mit kräftigen Rotweinen zusammen. So unterstreicht zum Beispiel der Merlot Cuvée Les Boissieres des Weinguts Vignes de l’Arque aus dem Jahr 2013 mit seiner dunklen Farbe und der komplexen Nase, die von Pflaumen, Gewürzen, Mandeln und etwas Graphit getragen ist, das feine Wildgericht ideal.



Rezept  

"Flanksteak mit Süßkartoffelpüree und marinierten Tomaten"

von Christian Sturm-Willms, Küchenchef des Yunico in Bonn und Koch des Jahres 2013


Zutaten für 4 Personen:
750 g (1 Seite) Flanksteak, Fleur de Sel & Pfeffer aus der Mühle. Zwiebelcreme: 150 g weiße Zwiebeln (geschält und geschnitten), 20 g braune Butter , Salz, Pfeffer , 1 EL brauner Zucker, 140 ml Geflügelfond. Süßkartoffelcreme: 500 g Süßkartoffeln , 300 ml Milch, 100 ml Sahne, 50 g Butter, 20 ml Olivenöl , Salz, Pfeffer. Marinierte Tomaten: 16 Kirschtomaten, 4 Stück pro Portion, Fleur de Sel.

Tomatenmarmelade (für 1 Glas à 450 ml): 300 g Tomaten, reif (vorzugsweise Eier- oder Romatomaten), 100 g Gelierzucker (2:1), 1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark und Schote), ½ Zitrone (abger. Schale und Saft), 5 g Ingwer (fein gerieben), ½ kleine Chilischote rot (getrocknet), 1 cl Limoncello, evtl. 2 EL Tomatenmark , nach Bedarf 1 Tütchen Geliermittel 2:1. Teriyaki Sauce: 100 ml Sojasauce, 100 ml Merin, 100 ml Sake, 200 g Zucker , Aromaten: Chili, Zitronengras, Ingwer, Knoblauch (je ca. 15 g)

Zubereitung:
Flank parieren und portionieren. Mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen. Anschließend rundum anbraten und mit Olivenöl luftleer vakuumieren. Danach bei 55 °C ca. 35 Min. garen (am Besten in Sous Vide Becken). Die Süßkartoffeln schälen und mit Milch, Sahne, Butter und Olivenöl ca. 20 Min. weichkochen lassen. Nun im Thermomix auf höchster Stufe mixen, bis es eine glatte Creme ist. Mit Salz, Pfeffer und Olivenöl so abschmecken, dass das Olivenöl gut durchkommt.

Kirschtomaten in Olivenöl 30 Min. bei 150 °C im Ofen konfieren. Warm servieren und on top etwas Fleur de Sel geben. So natürlich wie möglich lassen. Für die Tomatenmarmelade die Tomaten vom Strunk befreien und vierteln. In einem großen Topf mit dem Gelierzucker verrühren und etwa 1 Std. stehen lassen. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen.

Schote, Mark und Chilischoten zu den Tomaten geben. Den großen Topf auf den Herd stellen und die Tomaten zum Kochen bringen. Zitronenabrieb und Zitronensaft zusammen mit dem geriebenen Ingwer zur kochenden Masse geben und 4 Min. kochen lassen. Nach 3 Min. Kochzeit den Limoncello-Likör zugeben. Mit einem Pürierstab gut durchmixen und durch ein Sieb streichen. In heiß ausgespülte Twist-off-Gläser füllen. Die verschlossenen Gläser auf den Kopf stellen und erkalten lassen.

Sollte die Gelierprobe kein zufriedenstellendes Ergebnis bringen, 2 EL Tomatenmark und ein Päckchen Geliermittel 2:1 zugeben und erneut zum Kochen bringen. 3 Min. lang kochen lassen. Die Zutaten für die Teriyaki-Sauce zusammen in einem Topf 1 Std. langsam reduzieren bis es eine dickflüssige Konsistenz ergibt.

Weine
Cabernet Sauvignons sind ideale Begleiter für Christian Sturm-Willms (Küchenchef des Yunico in Bonn und Koch des Jahres 2013) Flanksteak mit Süßkartoffelpüree und marinierten Tomaten. Der verspielte, gefällige und leicht zu trinkende, fruchtige Cabernet Sauvignon „les Thermes“ (2014) von der Domaine de La Baume ist mit seiner deutlichen Sauerkirsche und etwas Cassis am Gaumen unkompliziert und leicht verständlich.



Der 2013er Cabernet Sauvignon-Merlot „Vignes de Nicoles“ des Weinguts Domaine Paul Mas hat einen intensiven Duft mit einer Mischung aus Früchten, Kräutern und getoastetem Holz. Geschmeidig und voll im Nachhall eignet er sich besonders schön zu diesem Fleischgericht.




Rezept  

"Ravioli von Brillat Savarin in Abate-Birnensoße und gerösteten Haselnüssen"

von Philipp Stein, Küchenchef Restaurant Favorite* in Mainz



Zutaten für 4 Personen:
Nudelteig: 5 g Salz, 1 El Olivenöl, 8 Eigelb, 120 g Hartweizengrieß, 150 g Mehl, Nudelfüllung: 80 g Brillat Savarin, 20 ml kaltes Wasser, 7 g Speisestärke, 70 ml Sahne, 1 Eigelb. Birnensoße: 3 Abate Birnen geschält und gewürfelt, 20 g Butter, 150 ml Weißwein, 100 ml Portwein, 100 ml Sahne, 30 g Zucker. Garnitur: 50 g Haselnüsse geschält, 3 Zweige Kerbel, etwas Rosa Pfeffer

Zubereitung:
Für die Nudelfüllung die Sahne aufkochen und währenddessen die Speisestärke in kaltem Wasser auflösen. Nun die Sahne mit der angerührten Stärke abbinden und danach den Käse hinein mixen bis eine sämige Masse entsteht, zu welcher man ein Eigelb gibt und danach mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmeckt. Für den Nudelteig alle Zutaten gut miteinander verkneten und den Tag abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Danach mit einem Nudelholz ausrollen und mit der Käsemasse füllen.

Für die Birnensoße die Abate Birnen in der Butter farblos andünsten und mit Weiß- und Portwein ablöschen. Abgedeckt köcheln lassen, bis die Birnen weich sind. Nun Sahne und Zucker hinzugeben, fein mixen und durch ein Sieb passieren. Für die Garnitur die Haselnüsse bei 150 °C Umluft 10 Minuten im Ofen rösten und wenn sie abgekühlt sind halbieren. Den Kerbel zupfen und in Eiswasser legen und den rosa Pfeffer grob hacken.

Weine
Zu Küchenchef Philip Steins (Restaurant Favorite* in Mainz) herbstlichen Ravioli von Brillat Savarin mit Abate-Birnensoße und gerösteten Haselnüssen passt der 2014er „La Chapelle“ aus Chardonnay und Viognier von der Domaine de Tholomies. Schmelz, Dichte und Saft vom Viognier werden bei diesem Wein gestützt von Frische, Säure und Frucht des Chardonnay. Gemeinsam bieten sie ein konzentriertes Geschmackserlebnis mit langem Finish.




Zahlen und Fakten zu den Pays d’Oc IGP Weinen

Führender Anbieter von französischen Rebsortenweinen, 115.000 ha Rebfläche, das entspricht 15 % der gesamten Anbaufläche in Frankreich, 800 Mio. abgefüllte Flaschen im Jahr 2014/2015, 56 Rebsorten, größter französischer Weinexporteur, Export in 170 Länder, 25 % davon nach Deutschland

Alle genannten Weine sind in Deutschland verfügbar. www.paysdocigp-weine-erleben.de






Das könnte Sie auch interessieren:

Winterküche mit Pays d’Oc IGP Weinen

Die kalte Jahreszeit hat durchaus ihre schönen Seiten, auch und vor allem kulinarisch. Kälte und Dunkelheit machen Lust auf gemütliche Abende mit deftigen Gerichten und intensiven Aromen. Rotes Fleisch wie Rind, Ente oder Gans, diverse Kohlsorten und gehaltvolle Saucen, all diese Köstlichkeiten machen die Wintermonate zur lukullischen Hochsaison.




Natürlich gehört zur deftigen Winterküche auch der passende Wein. Er muss jedoch mit den kräftigen Aromen der Speisen mithalten können. „Probieren Sie zu winterlichen Gerichten unbedingt einen roten Pays d‘Oc IGP“, rät die Sommelière Verena Herzog. Die diplomierte Weinakademikerin kennt die Weinwelt wie ihre Westentasche und empfiehlt die südfranzösischen Weine als echten Geheimtipp.


Aromatische Rebsortenweine mit unverwechselbar mediterranem Charakter

Die Denomination Pays d’Oc IGP liegt im südfranzösischen Languedoc-Roussillon, dem größten Anbaugebiet der Welt. Die meisten Pays d’Oc IGP sind Rebsortenweine, das heißt reinsortige Weine, die beim ersten Blick aufs Etikett Aufschluss über ihren Charakter geben. Sage und schreibe 56 Rebsorten können im Pays d’Oc angebaut werden. Dank des heißen, trockenen Klimas können die Trauben optimal reifen und dabei ein komplexes Aromenspektrum entwickeln, das sich auch in den Weinen widerspiegelt.

So finden sich für jeden Geschmack die passenden Tropfen – und das zu einem erstaunlichen Preis-Genuss-Verhältnis. Für winterliche Gerichte empfehlen sich vor allem Gewächse aus typischen südfranzösischen Sorten wie Syrah, Marselan oder Malbec – aber auch aus der internationalen Erfolgsrebe Merlot, deren Frucht sich unter der südlichen Sonne im Pays d’Oc besonders intensiv entwickelt. Sie schaffen mit ihren satten komplexen Aromen ein Gegengewicht zu den kräftigen Speisen und entführen uns geschmacklich ans Mittelmeer.


Rezept

Ente mit Orange, Schalotten, Rosmarin und Thymian

Zutaten für 4 Personen:

200 g Schalotten, 1-2 unbehandelte Orangen, je 3-4 Stiele Thymian und Rosmarin, 2 EL Öl, 1 küchenfertige Ente (ca. 1,75 kg), Salz, Pfeffer, 1 Möhre, 3 Gemüsezwiebeln, 2 EL Orangenmarmelade, 600 g Rosenkohl, 800 g Kartoffeln, 25 g Mandelblättchen, 25 g Butter, Zucker, 150 ml trockener Rotwein, 100 ml Gemüsebrühe, 250 ml Orangensaft, ½ Bund Petersilie, 1-2 EL Speisestärke, Holzspießchen, Küchengarn


Zubereitung:

1. Schalotten schälen und halbieren. Orangen heiß waschen, trocken reiben und in Stücke schneiden. Thymian und Rosmarin waschen, trocken schütteln. Blättchen bzw. Nadeln von den Stielen zupfen und fein hacken. Orangen, Kräuter, Schalotten und Öl vermengen.

2. Ente waschen und trocken tupfen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Ente mit Orangen-Mischung füllen. Öffnung zustecken und festbinden. Ente auf dem Rost über der Fettpfanne im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C, Umluft: 150 °C, Gas: Stufe 2) zunächst ca. 1 ¾ Stunden braten. Möhre und Zwiebeln schälen, klein schneiden und auf der Fettpfanne verteilen.

Ente nach ca. 1 Stunde in Abständen nach und nach mit ¼ Liter leicht gesalzenem Wasser bestreichen. Marmelade erwärmen, durch ein Sieb streichen und die Ente damit einstreichen. Weitere ca. 15 Minuten im Backofen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3) zu Ende garen.

3. Rosenkohl putzen, waschen und am Strunk kreuzweise einschneiden. Kartoffeln schälen, waschen, evtl. kleiner schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Rosenkohl in kochendem Salzwasser 10-12 bissfest garen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen. Rosenkohl abgießen, mit Butter und Mandeln zurück in den Topf geben, durchschwenken, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

4. Backofen abschalten. Fettpfanne aus dem Ofen nehmen. Bratsatz durch ein Sieb gießen. Fett abschöpfen. Bratsatz, Wein, Brühe und Orangensaft ca. 10 Minuten köcheln lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Kartoffeln abgießen, mit Petersilie zurück in den Topf geben und durchschwenken.

Stärke und etwas Wasser glatt rühren und in die Soße rühren. Unter Rühren aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Ente herausnehmen, aufschneiden, mit Kartoffeln, Rosenkohl und Soße auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt ein roter Pays d’Oc IGP.

Zubereitungszeit ca. 2 1/2 Stunden. Pro Portion ca. 3950 kJ, 940 kcal. E 75 g, F 44 g, KH 55 g


Die folgenden Weine passen besonders gut zur winterlichen Küche. Die vorgestellten Pays d’Oc IGP sind alle in Deutschland erhältlich.


2012 Pays d’Oc IGP, Malbec Terroir de Collines, Fortant de France



Malbec ist eine alte französische Rebsorte, die dort früher sehr weit verbreitet war. Heute findet sie sich überwiegend im Südwesten und im Pays d‘Oc, wo sie die besten klimatischen Bedingungen findet. Der Malbec Terroir de Collines von Fortant de France zeigt das ganze Aromenspiel der Rebsorte: Würze, reife Pflaumen, Veilchen und Pfeffernoten finden sich im reichhaltigen Bouquet.

Am Gaumen gefallen das reife Tannin und die angenehme Säure, die dem Wein eine harmonische Struktur verleiht. Der richtige Begleiter zu Steaks vom Rind oder Hirschrücken mit Wacholdersauce.

zu bestellen z.B. bei  www.weinwelt.de, 7,50 €


2012 Pays d’Oc IGP, Mon Pré Carré Marselan, Vignobles Gilles Louvet



Marselan wurde 1961 aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Grenache Noir gekreuzt. Bis sie rebsortenrein ausgebaut wurde dauert es eine ganze Zeit, denn meist wurde sie als Cuvéepartner verwendet.

Die kleinen Beeren verleihen den Weinen viel Kraft und Ausdruck sowie eine gute Tanninstruktur. Diese Eigenschaften machen den Marselan zum optimalen Partner für einen deftigen Enten- oder Gänsebraten sowie zu kurzgebratenem, dunklen Fleisch.

zu bestellen z.B. bei  www.weinmusketier-shop.de, 8,95 €


2011 Pays d’Oc IGP, Merlot Original, Anne de Joyeuse



Merlot – eine Rebsorte mit präsenter Frucht, Schmelz und angenehmen Tanninen. Das trifft auf den Merlot „Original“ von Anne de Joyeuse genau zu: reife Pflaumennoten, rote Beeren und etwas Kirsche vereint mit einem Hauch von Zimt finden sich im Bouquet. Intensive Fruchtigkeit am Gaumen gepaart mit angenehmen Röstnoten, die vom Ausbau im Holzfass stammen. Schenken Sie den Wein in ein großes Glas und genießen Sie dazu eine Enten- oder Gänsekeule mit Rotkraut oder einen Rehrücken.

zu bestellen z.B. bei  www.bensberger-weinlaedchen.de, 7,95 €



2012 Pays d’Oc IGP, Rafale Syrah, Vignerons Catalans


Die Rebsorte Syrah schafft es allein durch ihr Bukett das Gefühl von Wärme zu vermitteln. Das Aroma reifer, dunkler Beeren, Zwetschgen und angenehmer Gewürznoten wie Zimt lassen einem unvermittelt das Bild warmer Spätsommertage oder eines sonnigen Herbsttages erscheinen.

Der samtige, fruchtbetonte Körper dieses Weines, eingerahmt von dezenten Noten wie Pfeffer und Nelke machen diesen Syrah zum tollen Begleiter zu Wildterrinen oder einem Cassoulet von der Ente – ganz das Richtige, wenn die Tage wieder kürzer werden!

zu bestellen z.B. bei  www.wein-gcp.de, 4,20 €



Weintipp für besondere Anlässe

Der folgende Wein wurde bei der Auswahl der „Pays d’Oc IGP Collection 2013“ mit Silber ausgezeichnet. Zur Kollektion gehören nur die Spitzenweine des Anbaugebietes, auserwählt und prämiert werden sie von einer internationalen Fachjury.


2011 Pays d’Oc IGP, Alencades Rouge, Château Ricardelle


An der mediterranen Küste am Fuße des Bergmassives La Clape befinden sich die verschiedenen Weinberge, aus denen die Trauben für den Alencades stammen. La Clape bedeutet in der hier im Mittelalter gebräuchlichen okzitanischen Sprache „Steinhaufen“.

Die Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Marselan vereinen sich zu einer harmonischen Gesamtkomposition mit mediterranem Touch: Intensive Fruchtaromen, ein mittelkräftiger Körper mit vollmundigem Bouquet und feiner Würze: So schmeckt dieser Wein unverkennbar nach Süden – nach den typischen Kräutern der Region, nach Garrigue, reifen Beeren und schwarzen Oliven.

zu bestellen z.B. bei  www.pellegrini.de, 9,95 €