„Sabiona16“ – Die Eisacktaler Weißweintage


Im Eisacktal liegt das nördlichste Weinbaugebiet Italiens. Die steilen Lagen, das trockene Klima und die sandigen Böden bringen ausgeprägte Weißweine mit fruchtigen Aromen hervor. Verkostungstipp für Busreisende sind die Eisacktaler Weißweintage im Frühsommer.

Das Eisacktal zählt zu den kleinsten, aber besten Weinanbaugebieten Südtirols – und die Eisacktaler DOC-Weine zu den ganz besonderen Tropfen des Weinlandes Südtirol. Auf den rund 225 Hektar werden bis in 850 Meter Höhe fast ausschließlich Weißweine gekeltert – von Sylvaner, Riesling, Müller-Thurgau, Gewürztraminer, Veltliner und Kerner bis zu Ruländer. Einzige rote Ausnahme ist der „Klausner Laitacher“.

Zu den Eisacktaler Weißweintagen „Sabiona16“ Ende Mai prostete man sich zu edlen Tropfen in den romantischen Gassen der Künstlerstadt Klausen zu. In den Gastbetrieben wurden „perfekt korrespondierende“ Gerichte kredenzt. Zum Höhepunkt am letzten Maiwochenende gab es einen Aperitivo Lungo und einen Genussparcours in den historischen Stadtgassen von Klausen. Wer „Genuss ohne Reue“ schätzt und die Eisacktaler Weine in vollen Zügen genießen möchte, ist mit dem Fernbus, der von vielen deutschen Städten nach Südtirol fährt, gut unterwegs.



„In Vino Veritas“ sind sich Weinkenner bei der hochsommerlichen Weinverkostung im historischen Stadtzentrum von Klausen einig. Dabei präsentieren die Kellereien und Weingüter ihre Qualitätserzeugnisse unter freiem Himmel, begleitet von regionalen Spezialitäten und Livemusik. Gutes aus Küche und Keller des südlichen Eisacktals bringt auch der Herbst mit dem Klausner Gassltörggelen und den 20. Keschtniglwochen in Feldthurns.

Weinveranstaltungen im südlichen Eisacktal
17.09. + 24.09. + 01.10.16: Klausner Gassltörggelen
15.10.–06.11.16: 20. Keschtniglwochen Feldthurns – Schlossgarten Velthurns;
http://www.klausen.it/de/genuss-kultur/veranstaltungen/keschtnigl/


Tourismusverein Klausen Barbian Feldthurns Villanders, Marktplatz 1, 39043 Klausen, Tel.: +39/0472/847 424, alexander.hamberger@klausen.it, www.klausen.it



Italiens beste Weißweine kommen aus dem südlichen Eisacktal



(27.05.15) Italien gehört zu den wichtigsten europäischen Weinproduzenten. Das Eisacktal ist das nördlichste Weinanbaugebiet Italiens und liegt am Übergang zwischen den Alpen und den mediterranen Hügellandschaften. Von dort stammen einige der besten italienischen Weißweine.


Das Eisacktal hat die idealen Voraussetzungen für den Anbau von weißen Rebsorten, insbesondere das südliche Eisacktal rund um die Künstlerstadt Klausen: Die mineralreichen Böden und klimatischen Bedingungen mit mediterranen Sommertagen und frischen Bergnächten verleihen den Trauben ein besonders intensives Aroma. Eine Vielzahl privater Winzereien und die Eisacktaler Kellereigenossenschaft produzieren seit Jahren prämierte Weißweine. Sylvaner, Kerner, Müller Thurgau, Gewürztraminer, Veltliner, Ruländer, Riesling, Chardonnay, Weißburgunder und Sauvignon sind bei Weinkennern hoch geschätzt – allen voran die Sonderlinien „Aristos“ und „Sabiona“. Der „Eisacktaler Sylvaner Sabiona“ wurde mehrfach ausgezeichnet – unter anderem vom Weinführer Gambero Rosso.

Der Kerner Sabiona 2011 wird im Wein-Guide der italienischen Sommeliers „Bibenda 2014“ mit „5 Grappoli“ geführt. Er wird aus den Trauben gekeltert, welche an den sonnigen Hängen der Benediktinerinnenabtei Säben oberhalb von Klausen gedeihen. Mehr zum Wein und den verschiedenen Rebsorten aus dem südlichen Eisacktal rund um Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders erfahren Interessierte auf dem 3,5 Kilometer langen Weinwanderweg.

Dieser startet in Klausen, führt vorbei an verschiedenen Weingütern durch die Leitacher Weinhänge bis zur Kreuzung nach Feldthurns, dem Südtiroler Kastaniendorf schlechthin. Für Weinkenner reizvoll ist eine Herbstwanderung am Keschtnweg zwischen Barbian, Villanders, Klausen und Feldthurns. Unterwegs laden etliche Buschenschänke zum Törggelen ein: Zwischen Ende September und Mitte November werden geröstete Kastanien (Keschtn), Schlutzkrapfen, Hauswürste, Krapfen – und natürlich der „nuie“ Wein aufgetischt. Schließlich hat das „Törggelen“ dort seinen Ursprung.


Angebot Herbstgenüsse & Sonnenküsse (07.09.–26.09.15)

7 Ü/F (Mo.–So.) inkl. geführte Zwetschgenexkursion mit Verkostung oder Herbstwanderung mit Einkehr in einem Buschenschank, geführte Bergwanderungen auf den Latzfonser und Feldthurner Almen, geführte Wanderung auf den Villanderer Hochalmen, Bergwanderung Latzfonser Kreuz* – Preise: ***Hotel ab 330 Euro p. P., Bauernhof (App.) 390 Euro f. 2 P., Paketvorschlag nach Verfügbarkeit, bei Partnerbetrieben inkl. 7-Tages-Gästekarte „Klausen Card – alps & wine“ mit freier Mobilität, freiem Eintritt in über 80 Museen und vielen Leistungen mehr, www.klausencard.info

Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders, Marktplatz 1, 39043 Klausen, Telefon: +39/0472/847 424, www.klausen.it