Weintipp: H3 - Horse Heaven Hills vom Weingut Columbia Crest

Das Weingut Columbia Crest aus Washington State in den USA gehört zum erlesenen Kreis der Weingüter mit den meisten Auszeichnungen weltweit. Wir haben den H3 Horse Heaven Hills Cabernet Sauvignon 2011 verkostet.



Als nordwestlichstes Weingut Amerikas im Herzen von Washington State gelegen, nutzt Columbia Crest das Klima der kühlen Horse Heaven Hills sowie des Columbia Rivers, um solch großartige Weine hervorzubringen. Die früher dort heimischen Wildpferde zogen sich um die Mittagszeit in die windigen Berge zurück, um sich von der Hitze in den Tälern zu erholen – daher der Name "Horse Heaven Hills". Das Kontinentalklima und die Schluff- und Lehmböden der Region bringen Weine mit Potential, Charakter und Körper hervor.

H3 - Horse Heaven Hills Weine kommen aus der gleichnamingen AVA Horse Heavan Hills, wo sich auch das Weingut Columbia Crest befindet. Sie sind eine vier Weinlinien. Diese Weine zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Fruchtintensität mit feinen mineralischen, leicht erdigen Noten und Kakao-Elementen aus.

10 Weine der letzten 5 Jahrgänge wurden mit über 90 Punkten beim Weinspectator ausgezeichnet. Die Typizität der Reben spiegelt sich auf feinste Art und Weise wider. Die Reifung findet in neuen französischen und amerikanischen Eichenfässern statt.

H3 – das sind Weine von Weltklasse, die Kritiker seit Jahren überzeugen. Ganz aktuell wurde der 2010 Merlot bei der 2013 International Wine & Spirits Competition in London mit der Merlot Trophy ausgezeichnet. Ein großartiges Ergebnis für Columbia Crest.


H3 Horse Heaven Hills Cabernet Sauvignon 2011





Rebsorten: 97% Cabernet Sauvignon, 2% Merlot, 1% Cabernet Franc

Farbe: tiefes Kirsch- bis Brombeerrot mit purpurnen Glanzlichtern

Duft: in der Nase verführerische Aromen von reifen dunklen Beeren, frisch zerriebenen Schwarzen Johannisbeeren, Crème de Cassis, raffiniert verwoben mit leicht erdigen Noten und zarten Röstnoten (Kaffee)

Geschmack: am Gaumen vollmundig mit zugleich sanft gereiftem und strukturiertem Tannin, die Frucht ist klar fokussiert (Schwarze Johannisbeeren, dunkle Pflaumen), das Finale lang mit feinem Nachhall von Kaffee und dunkler Schokolade

Analysewerte: Alkoholgehalt: 14.50 %; Säure: 5.60 g/l


Serviervorschlag: zu geschmorter Lammkeule, Rinderbraten, Kaninchenbraten, Wildente, Wildragout, Risotto mit Pilzen, Auberginen, gefüllten Paprika und mittelkräftig gereiften Käsesorten


Herstellung: Im Horse Heaven Hills Weinberg werden die Trauben für H3 Cabernet Sauvignon bei optimaler Reife gelesen, sofort in die Kellerei gebracht und hier nach Rebsorten getrennt vinifiziert.

80 % der Trauben werden sanft gemahlen, die übrigen 20 % bewahrt Winemaker Juan Muñoz Oca im Ganzen, um so dem Wein sein sattes Plus an saftiger Frucht zu verleihen.

Die Trauben werden in rund sechs bis zehn Tagen auf der Maische vergoren, damit sie den Beerenhäuten ein Maximum an Farbe, klarer Rebsortenfrucht und Struktur entziehen.

Nach abgeschlossener alkoholischer Vergärung durchlaufen die Weine zunächst den biologischen Säureabbau, zum Teil im Edelstahltank, zum Teil im Eichenholz, und werden erst dann zum Final Blend vermählt. H3 Cabernet Sauvignon wird für 18 Monate in Fässern aus französischer Eiche (40 % neues Holz) zur Reife gelegt (drei Abstiche während der gesamten Reifezeit) und im zweiten Jahr nach der Lese auf die Flaschen gefüllt.

Boden: nährstoffarme, sandige, gut wasserdurchlässige Böden an südlich ausgerichteten Hängen, die eine gezielte Bewässerung und damit Wachstumskontrolle erlauben

Info zum Weingut unter www.columbia-crest.com.  Bezugsquelle über Wein Wolf, Königswinterer Str. 552, Bonn, www.weinwolf.de 



Suchen

Weintipp des Monats

Weintipp des Monats
Chianti Rufina Riserva DOCG 2014 "Quona" von I Veroni

Übernachten im Weingut

Schon unsere Toskana-Weintour gelesen?

Übernachtungs-Tipp