Leonardo Di Caprio genießt den Supertuscan Luce aus Montalcino



Leonardo Di Caprio feierte den Erfolg seines Films „The Revenant - Der Rückkehrer“ mit dem Supertuscan Luce aus Montalcino.

Vielleicht liegt es daran, dass er den Namen des großen Genies aus der Toskana trägt. Leonardo Di Caprio liebt die toskanische Küche, und Luce ist einer seiner Lieblingsweine. Das berichtet Massimo Lemma, Patron der alteingesessenen Trattoria „Dal Toscano“ in Rom, die dem bekannten Schauspieler ans Herz gewachsen ist.

Er weilte in Rom zur italienischen Premiere seines Films „The Revenant - Der Rückkehrer“ und hatte im „Dal Toscano“ mit Alejandro Iňárritu zu Abend gegessen und wie üblich Luce dazu getrunken, den der befreundete Regisseur so auch kennengelernt hat. „Antipati Misti Toscani und dann Bistecca alla Fiorentina: das Menu ist immer gleich, wenn er zu uns kommt“ - erzählt Massimo Lemma – „und jedes Mal trinkt er Luce, das ist sein „Herzenswein“.

Aber Di Caprio ist beileibe nicht der einzige Hollywood-Star, der den großen Roten aus Montalcino schätzt: letztes Jahr haben auch George Clooney und Matt Damon mit einer Magnumflasche Luce auf die Italienpremiere ihres Films „Ungewöhnliche Helden“ angestossen.



Eine schöne Bestätigung für die Internationalität von Luce, den Ausnahmewein, den auch die Hollywoodstars lieben. „Ich fühle mich sehr geehrt, dass auch Herr Di Caprio ein so großer Fan unseres Weines ist“ bekräftigt Lamberto Frescobaldi. „Ich hoffe, dass das Anstossen mit Luce ihm Glück bringt … auch für die Oscar-Verleihung“.

Mehr Info zum Weingut auf der deutschen Homepage unter Luce della Vite, Via Santo Spirito, 11, 50125 Firenze, Telefon 0039 055.27141, Email info@lucewines.it, www.lucedellavite.com 


+++

Weingut Luce della Vite feiert seinen 20. Jahrgang



23.04.2015 - 20 Jahre sind vergangen, seit der erste Jahrgang des Luce die Weinwelt in Erstaunen versetzte. Mit einer Degustation und einem exklusiven Event wurde jetzt in Hamburg ein Meilenstein in der Geschichte dieses einzigartigen und bahnbrechenden Blends aus Sangiovese und Merlot gefeiert.

Luce zelebriert den 20. Jahrgang und Lamberto Frescobaldi, der sich von Anfang an persönlich um die Produktion dieses Weines gekümmert hat, präsentierte den Jahrgang 2012 in Deutschland mit einer Rückbetrachtung von 20 Jahren voller leidenschaftlichem Engagement, Emotionen, Herausforderungen und Erfolg.

„Es ist sehr bewegend, auf den Werdegang von Luce zurückzublicken und das, was uns der Wein Jahr für Jahr erzählt hat“ erinnerte sich Lamberto Frescobaldi. „Als mein Vater Vittorio und Robert Mondavi beschlossen, ihre Vision Realität werden zu lassen, war ich sofort begeistert, weil ich das Potential und die Kraft, die in diesem Projekt steckten, intuitiv erahnte. Heute sind mir Wert und Außergewöhnlichkeit der damaligen Intuition noch stärker bewußt, und ich bin glücklich, diesen Meilenstein mit denjenigen feiern zu können, die immer an diesen Traum geglaubt haben“.



Während des Abends wurde der Luce 2012, der 20. Jahrgang, in Deutschland vorab präsentiert: eine Sammlerflasche mit Jubiläumsetikett und den Unterschriften von Lamberto Frescobaldi und Tim Mondavi als Zeichen der Kontinuität einer seit 20 Jahren bestehenden Verbindung in Freundschaft, Wertschätzung und kollegialer Zusammenarbeit. Auf allen Flaschengrößen fällt die Neugestaltung der charakteristischen Luce-Sonne, die sich an derjenigen des Altars der Florentiner Kirche Santo Spirito inspiriert, sofort ins Auge. Eine Sammlerflasche zwar, aber höchster Trinkgenuß ist auch beim sofortigen Entkorken garantiert. Im Glas präsentiert sich der Luce 2012 kraftvoll, komplex und harmonisch.

Heute wie damals erzählt jeder Schluck des Luce von der Schaffung eines Mythos, einer Union zwischen zwei Welten und dem Traum „von einem Wein, den es noch nicht gab“.

Zum Weingut Luce della Vite im Südwesten von Montalcino gehören 192 Hektar Landbesitz mit etwa 55 Hektar Rebfläche. 1993 wurde der erste Jahrgang abgefüllt, das Ergebnis einer Idee zweier großer Protagonisten und Visionäre der modernen Önologie, Vittorio Frescobaldi und Robert Mondavi. Beide waren beseelt von dem Wunsch, zwei Welten, zwei Kulturen, zwei Passionen in einem Projekt zu vereinen, das den hochkarätigen Charakter ihres Traums und des ganz besonderen „Lichts-Luce“ verwirklichen sollte.

Es wurde ein Weinmythos geboren, im Glas eine Demonstration der tausendjährigen Tradition des Weinmachens und des einzigartigen Terroirs von Montalcino. Angefangen mit der Auswahl der besten Weinberge und deren Pflege bis zu den Kellermethoden: jeder Schritt als Synthese einer visionären Weitsicht. Seit 2004 wird der Betrieb von Lamberto Frescobaldi geleitet. Aktuell werden circa 80.000 Flaschen erzeugt, die weltweit distribuiert werden.

Ab Mai ist der Luce 2012 in Deutschland auf dem Markt.


+++

(10.2014) In einer edlen Eichenholzkiste präsentiert das Weingut Luce della Vite im Südwesten von Montalcino zwei bedeutende Jahrgänge des Luce, der im nächsten Jahr seinen 20. Geburtstag feiern wird. 

Der Luce war der erste in Montalcino hergestellte Wein aus Sangiovese- und Merlottrauben. Nie zuvor wurde der runde, weiche Merlot mit dem strukturierten, eleganten Sangiovese verbunden. Erst die Zusammenarbeit der Familien Marchesi de‘ Frescobaldi und Robert Mondavi rief dieses Projekt im Anbaugebiet des Brunello di Montalcino, dem weltbekannten Wein aus hundert Prozent Sangiovese, ins Leben.

Der Name des Weinguts sagt bereits alles: das besondere Licht von Montalcino war die Inspiration für diesen großen toskanischen Rotwein, mit dem man im wahrsten Sinne des Wortes Weingeschichte genießt. 20 Jahre nach der ersten Lese hat der Luce an Komplexität und Fülle gewonnen und ist heute ein gesuchter und weltweit geschätzter Wein.

Das Sortiment vervollständigen der Zweitwein Lucente und der Luce Brunello di Montalcino, der 2003 erstmals erzeugt wurde, um das Terroir auf traditionelle Art zu interpretieren.

Lamberto Frescobaldi hat sich von Anfang an persönlich diesem Projekt gewidmet und hat aus der historischen Sammlung seines Weinguts in Montalcino die beiden Luce-Jahrgänge 1999 und 2008 ausgewählt. Diese beiden Weine haben nun die Aufgabe, zwei Jahrzehnte toskanische Weinbaugeschichte zu repräsentieren.

Lamberto Frescobaldi

In limitierter Auflage und eleganter Verpackung präsentiert sich das Duetto ab November auf dem Markt. Nur 100 nummerierte Exemplare werden weltweit zur Verfügung stehen.

So symbolisiert der 99iger Luce das Projekt, bei dem in Montalcino erstmals Sangiovese und Merlot miteinander vermählt wurden mit fast identischen Anteilen.

Der Luce des Weinjahrgangs 2008 repräsentiert die Reife, denn mit der Zeit hat der Sangiovese Eleganz und Tiefe zum Ausdruck gebracht und der Merlot seine warmen, runden Charakterzüge.



Geschichte mit tiefen Wurzeln: Alles unter dem Emblem einer Sonne, umgeben von einem Strahlenkranz mit 12 Flammen, der ein fester Bestandteil der italienischen Symbolik des 15. Jahrhunderts war. Dieses Symbol schmückt auch den Hauptaltar der Kirche Santo Spirito in Florenz, die von Filippo Brunelleschi auf einem von der Familie Frescobaldi gestifteten Grundstück erbaut wurde.

Zum Weingut Luce della Vite im Südwesten von Montalcino gehören 192 Hektar Landbesitz mit etwa 55 Hektar Rebfläche. Der 1995 gegründete Betrieb wird seit 2005 von Lamberto Frescobaldi geleitet. Luce della Vite ist seine persönliche Herausforderung als Unternehmer, der er sich mit großer Passion, Energie und Kompetenz widmet, um jene Werte aufrecht zu halten, die fast 20 Jahre zuvor zur Realisierung eines Traums geführt hatten.



Die Weine von Luce della Vite sind nur im höchsten Marktsegment zu finden und werden an ausgewählte Kunden, Spitzenrestaurants und renommierte Vinotheken in etwa 75 Ländern geliefert.

Bezugsquelle in Deutschland:  www.Bremer-Weinkolleg.de




Lage des Weinguts: Im Südwesten von Montalcino


(Zum Vergrößern auf Karte klicken)