Weingeschichten zur Prowein


Die Prowein öffnet im März die Messetore mit rund 6.000 Aussteller aus etwa 50 Ländern und 52.000 Fachbesucher aus aller Welt in Düsseldorf. Wir möchten Ihnen einige Weingütern vorstellen, die auf der Messe 2016 dabei waren.

Wenn Ihr Interesse der toskanischen Rebsorte schlechthin, der Sangiovese, gilt, dann hätten wir aus dem Chianti Classico Gagliole, Dievole oder Castello di Querceto anzubieten, etwas weiter südlich den Brunello 2011 von Tenute Silvio Nardi mit der charmanten Winzerin Emilia Nardi.

Und weil wir gerade beim Thema italienische Winzerinnen sind: aus dem Anbaugebiet Oltrepò Pavese kommt die temperamentvolle Ottavia Visterino mit ihren Pinot-Nero-Interpretationen, oder aus der Franciacorta, dem italienischen Anbaugebiet für Schaumweine Metodo Classico par excellence, Lucia Barzanò, die in Deutschland erstmals ihre edlen Prickler des Gutes Mosnel vorstellt.

Oder darf es auch die Edelrebe des Piemont, der Nebbiolo, sein? Dann müssen wir Ihnen unbedingt das Barolo-Gut Damilano vorstellen. Aus französischen Rebsorten vinfizieren die Spitzengüter Ornellaia, Trinoro oder San Leonardo ihre Kultweine. Ein Mythos auch der in Montalcino aus Sangiovese und Merlot erzeugte Luce.

www.prowein.de




BASILISCO

Im Vulture-Gebiet in der Region Basilikata bietet sich ein für Süditalien ganz unerwarteter Anblick: sehr grün mit weitem Horizont und im Hintergrund die imponierende Silhouette des schon seit Jahrhunderten erloschenen Vulkans Vulture.

Das Weingut Basilisco wurde in den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts gegründet, verfügt jedoch über mehr als 80 Jahre alte Rebstöcke. Seit 2011 gehört der Betrieb zu Feudi di San Gregorio. Zum Gut gehören 25 Hektar biologisch bewirtschaftete Rebfläche auf Höhenlagen zwischen 450 und 600 Metern ü.M. mit tuffstein- und tonhaltigen Böden vulkanischen Ursprungs.

Die Rebsorte Aglianico ist der Protagonist der beiden Rotweine des Gutes: Basilisco und Teodosio, beide reinsortig ausgebaut. Die Trauben stammen von den ältesten Weinbergen des Gutes. Der Weißwein Sophia wird aus 100 Prozent Fiano-Trauben erzeugt.

Auf der Prowein erwartete Viviana Malafarina, Direktorin des Betriebs, am Stand des ISWA Italian Signature Wine Academy. Zur Degustation standen an: der Basilisco 2009, der Teodosio 2011 und der im Edelstahl ausgebaute Weißwein Sophia 2014.

www.basiliscovini.it


CASTELLO DI QUERCETO 

Eines der historischen Güter im Chianti Classico, das seit vier Generationen im Besitz der Familie François ist. Zugpferde des Hauses sind die Crus Il Cignale, Il Sole, La Corte… Jüngstes Produkt des Betriebs ist der QR (Querceto Romantic), dessen erster Jahrgang 2009 im Jahr 2014 abgefüllt wurde.

Hinter seinem Namen verbirgt sich eine romantische Geschichte mit Liebesmythen, aber ganz konkret ist er eine Cuvée aus Petit Verdot, Merlot und Syrah von drei Einzellagen. Alessandro François betrachtet diesen Wein als eine Art Quintessenz seines Winzerlebens.

Auf der Prowein stellten Antonietta und Alessandro François die folgenden Weine vor: Querceto Romantic 2009, Il Picchio Chianti Classico Gran Selezione 2012, Chianti Classico CdQ Riserva 2012, Chianti Classico CdQ 2014, IGT La Corte 2010, IGT Il Querciolaia 2009, IGT Cignale 2010, IGT Il Sole di Alessandro 2008 am Stand des Importeurs Schenk.

www.castellodiquerceto.it



CONTE VISTARINO

Im Südwesten der Lombardei liegt im kleinen Ort Rocca dé Giorgi das große Gut Conte Vistarino mit insgesamt 828 Hektar Landbesitz. Auf diesem historischen Gut wird die Passion für den Pinot Nero seit langem gepflegt. Conte Augusto Carlo Giorgi di Vistarino importierte diese Rebe bereits Mitte des 19. Jahrhunderts aus Frankreich.

Er und Carlo Gancia waren die ersten, die in Italien in größeren Mengen Spumante nach der klassischen Methode der Flaschengärung herstellten. Um den Familiensitz die Villa Fornace gruppieren sich 140 Hektar (eingetragen im Register der DOC Oltrepò Pavese), bestockt mit dieser edlen Rebsorte und die junge, dynamische Besitzerin Ottavia Giorgi di Vistarino erklärt dazu “sie ist nicht nur unsere Geschichte, sondern auch unsere Zukunft. Und ich bin sicher, dass der Pinot Nero hier sein ganzes Potential zum Ausdruck bringen kann sowohl als Spumante als auch als Rotwein vinifiziert.”

Das Sortiment von Conte Vistarino umfasst mehr als zehn Weine mit dem Cru Pernice Pinot Nero Oltrepò Pavese DOC und dem Schaumwein „1875“ an der Spitze. Auf der Prowein stellte Ottavia Giorgi di Vistarino gleichzeitig drei Jahrgänge von Pernice (2012, 2011, 2010) und den 2011er des “1965” vor am Stand des Importeurs Stoppervini.

www.contevistarino.it


DAMILANO

Auf über 53 Hektar Rebberge in den berühmten Langhe kann die Familie Damilano zurückgreifen, um ein schönes Weinsortiment zu erzeugen. Ihr großes Engagement gilt der Nebbiolo-Traube und deren ganz speziellen Lagen, allen voran Cannubi, die seit jeher als eine der berühmtesten gilt.

Philosophie von Damilano ist es, die Charakteristika jeder einzelnen Lage im Glas wiederzufinden und deshalb werden die einzelnen Lage separat gekeltert, in Holz ausgebaut und auf die Flasche gezogen.

Verkaufsdirektor Maurizio Arduino und Verkaufsleiter Marco Montali präsentierten am Stand von Antonini&Belleggia sowie am Feinschmecker-Stand Barolo Cinquevigne, Barolo Brunate, Barolo Cerequio und Barolo Liste neben dem Barolo Cannubi Jahrgang 2011.

www.cantinedamilano.it


DIEVOLE

Energie, Spannung und Vitalität. So lassen sich die Situation auf Dievole, im Süden des Chianti Classico gelegen, und der neue Chianti Classico von Dievole beschreiben, ein Wein, der seine ganz eigene Renaissance erlebt dank einer neuen Produktionsphilosophie.

Diese setzt noch mehr als früher auf den Sangiovese als Ausdruck eines Terroirs mit optimaler Eignung für den Weinbau und seiner Traditionen. Diese Idee hat sich in jenem „Klassikprojekt“ herauskristallisiert, das das Technikteam unter Leitung des Önologen Alberto Antonini im Weinberg und im Keller ausgearbeitet hat.

Auf der Prowein konnte der mit einem neuen Etikett ausgestattete Chianti Classico Dievole 2014 gleich zweimal verkostet werden: am Stand des Consorzio Chianti Classico und am Feinschmecker-Stand.

www.dievole.it


GAGLIOLE

Ein wahres “Land der Träume” ist das Anwesen von Gagliole für die Winzer Monika und Thomas Bär. Seit der Weinlese 2011 kann das Gut in Castellina in Chianti auch auf das wertvolle Traubengut der Weinberge in der Conca d’Ora in Panzano in Chianti zählen und erlebte so eine weitere Steigerung der Qualität des Hauptweines.

Der Gagliole 2011 (90% Sangiovese und 10% Cabernet Sauvignon) wird auf der diesjährigen Prowein vorgestellt. Auch im Weinkeller gibt es seit der Weinlese 2011 eine Neuerung: erstmals kam die integrale Vinifikation zum Einsatz mit positivem Einfluß auf Vollmundigkeit und Komplexität dieses Spitzenweins aus dem Chianti Classico Gebiet.

Neben Gagliole 2011 präsentierte Verkaufsleiterin Alessia Riccieri auch den Rubiolo 2013, einen jungen und fruchtbetonten Chianti Classico und die beiden Weißweine, Gagliole Bianco 2013 aus Procanico, Malvasia und Chardonnay und den Biancolo 2014 aus Trebbiano und Chardonnay.

www.gagliole.com


I VERONI

Auf dem vor den Toren von Florenz gelegenen Gut wird in diesem Jahr das 20jährige Jubiläum der ersten Chianti Rufina Riserva gefeiert, die 1986 erzeugt wurde. Ein reinsortiger Sangiovese, von der Einzellage Vigna San Martino stammend, der dem Wein eine beeindruckende Struktur und vor allem Langlebigkeit vermittelt, eine herausragende Eigenschaft der Anbauzone.

Auf der Prowein konnten die Weine I Veroni 2014 Chianti Rufina, die Riserva 2012 und als Anteprima die Riserva 2013 verkostet werden ebenso wie der edle Vin Santo 2006 am Stand von Deuna.

www.iveroni.it



IL MOSNEL

2016 feiert Il Mosnel, eines der Traditionsweingüter aus der Franciacorta, Italiens bekanntester Anbauzone von Schaumweinen Metodo Classico, sein 180jähriges Bestehen. Das Gut wird in der 5. Familiengeneration von den Geschwistern Lucia und Giulio Barzanò geführt. Es verfügt über 38 Hektar biologisch bewirtschaftete und arrondierte Rebflächen, die mit Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero bestockt sind. Die steinigen Böden verleihen den edlen Schaumweinen Eleganz und Fülle.

Lucia Barzanò präsentierte auf der Prowein den Franciacorta Brut, Franciacorta Pas Dosé, Franciacorta Brut Rosé und die beiden Spitzenweine des Hauses, den vollmundigen Franciacorta Satèn 2011 und den eleganten Franciacorta Rosé Pas Dosé „Parosé“ 2010.

www.ilmosnel


LUCE DELLA VITE

Der erste Jahrgang des Luce, der 1995er, war eine Sensation genauso wie die Gründung des Weinguts in Montalcino durch zwei weltweit bekannte Weindynastien aus ganz unterschiedlichen Welten, die toskanische Familie Frescobaldi und die Mondavis aus Kalifornien. Der Wein, der heute längst zu den Spitzenweinen mit globalem Renommee zählt, war der erste Sangiovese-Merlot-Cuvée aus dem Brunello-Gebiet.

Im letzten Jahr wurde der 20. Jahrgang gefeiert und inzwischen wird er nicht nur bei Weinkennern geschätzt, sondern auch von Hollywoodstars wie George Clooney, Matt Damon oder Leonardo Di Caprio, der erst kürzlich auf die Italienpremiere seines Films „The Revenant“ mit Luce angestoßen hat.

Zum Gut, an dessen Spitze heute Lamberto Frescobaldi steht, gehören 77 Hektar Weinberge, die zu den höchstgelegenen in Montalcino zählen. Die Rebsorte Sangiovese gedeiht auf den höher gelegenen Galestro-Böden des Anwesens; in den niedrigeren Lagen mit stark tonhaltigen Böden wird hingegen der Merlot kultiviert.

Der Luce 2013 sowie der Lucente 2013 und der Luce Brunello 2011 konnten am Schlumberger-Stand D91 zusammen mit Verkaufs- und Marketingdirektor Michele Drusian verkostet werden.

www.lucedellavite.com


ORNELLAIA

Für die Liebhaber großer Weine hat der Name Bolgheri etwas Magisches, denn hier wachsen auf dem Kultweingut Ornellaia Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot heran und bringen Jahr für Jahr mit zunehmender „Altersweisheit“ Trauben von konstanter und höchster Qualität für den Ornellaia hervor.

Seit 2006 schätzen auch die Kunstliebhaber den Ornellaia, denn das Gut ist Initiator eines begeisternden Projektes modernen Mäzenatentums: Vendemmia d'Artista (Künstlerlese). Eine Verbindung zwischen zeitgenössischer Kunst und Weinwelt, die den einzigartigen Charakter jedes neuen Ornellaia-Jahrgangs feiert. In diesem Jahr wird die 8. Edition des Projektes den Ornellaia 2013 unter dem Motto "L’Eleganza", zelebrieren.

Neben dem Hauptdarsteller Ornellaia 2013 L’Eleganza konnten auch die Weine Le Serre Nuove dell’Ornellaia 2013, Le Volte dell’Ornellaia 2014 und der weisse Poggio alle Gazze 2014 verkostet werden. Gutsdirektor und Önologe Axel Heinz und Verkaufsdirektor Tim Banks repräsentierten Ornellaia am Schlumberger-Stand.

www.ornellaia.it


TENUTA DI TRINORO

Beim Namen Trinoro geraten Weinliebhaber weltweit sofort ins Schwärmen. Das Gut liegt in Sarteano im Südosten der Toskana, wo vorher kaum jemand Wein anbaute. Die Reben treffen hier auf harte Böden, lange Trockenperioden, hohe Lagen mit später Lesezeit manchmal sogar erst im Spätherbst.

Hier entwirft und gestaltet Andrea Franchetti seine Weine, deren Einzigartigkeit und Substanz in den dicht gepflanzten Rebreihen von Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Petit Verdot entsteht. Spitzenwein ist der Tenuta di Trinoro, ein Wein ohne Kompromisse, der Jahr für Jahr die internationale Weinkritik begeistert. Und dann der Le Cupole, der reinsortige Merlot Palazzi und Magnacosta, ein reinsortiger Cabernet Franc.

Auf der Prowein präsentierte der Verkaufsleiter Gabriele Grazi zur Verkostung den Jahrgang 2013 der Weine Tenuta di Trinoro, Le Cupole, Palazzi und Magnacosta.

www.tenutaditrinoro.it


TENUTA SAN LEONARDO

Star der diesjährigen Messepräsentation der renommierten Tenuta San Leonardo aus dem Trentino ist der San Leonardo 2010, einer der besten Jahrgänge in der mehr als dreißigjährigen Geschichte dieses illustren italienischen Rotweins im „Bordeaux-Stil“. Ein Wein mit Klasse, Finesse und Eleganz und so nobel wie die Winzer, die ihn erzeugen, die adelige Familie der Marchesi Guerrieri Gonzaga.

Eine Garantie seiner Authentizität bietet seit Neuestem ein auf der Flasche angebrachter QR-Code der Mailänder Firma Viveat, der einem Smartphone alle Informationen übermittelt: Profil des Weinguts, Charakteristika des Weins und des speziellen Jahrgangs, Rückverfolgbarkeit des Produkts und Herkunftsgarantie.

Der Jahrgang 2010 präsentiert sich auch mit einer raffinierten Neugestaltung des historischen, 1982 entworfenen Etiketts. Vergangenheit und Zukunft in einem Jahrgang, einem der besten der letzten Jahre, der einen Wein mit großer und harmonischer Fülle hervorgebracht hat.

Auf der Prowein 2016 präsentierte Marchese Anselmo Guerrieri Gonzaga außer dem San Leonardo 2010 den Villa Gresti 2010, den Terre di San Leonardo 2013 und den feinwürzigen Sauvignon Le Vette di San Leonardo 2013 am Feinschmecker-Stand.

www.sanleonardo.it


TENUTE SILVIO NARDI 

Das 1950 von Silvio Nardi gegründete Weingut verdankt sein heutiges Ansehen dem unermüdlichen Einsatz von Emilia Nardi, die 1985 die Leitung des Betriebes von ihrem Vater übernommen hat. 50 Hektar feinst gepflegter und geliebter Weinberge in Montalcino, unterteilt in 36 Kleinlagen, die teilweise auch sehr weit voneinander entfernt liegen.

Die Tenute Silvio Nardi präsentierte sich auf der Prowein mit dem Brunello-Jahrgang 2011. Nach dem “Jahrhundertjahrgang” 2010 eine Herausforderung, die die Winzerin mit Stolz und Selbstbewusstsein annimmt. Emilia Nardi erwartete die Besucher am Stand von Toscana Promozione zur Verkostung von Rosso di Montalcino 2014, Brunello di Montalcino 2011 und Brunello di Montalcino „Poggio Doria“ 2010.

www.tenutenardi.com