Wein-Wanderung zum Südtiroler Ansitz Eichenstein

Bild: Hansjörg Ganthaler


Keine fünf Kilometer von Meran entfernt befindet sich das Hotel Muchele mit seinen 40 Zimmern und Suiten. Überschaubar, ungekünstelt und geprägt von der Herzlichkeit der Hoteliers-Familie Ganthaler thront es über dem Etschtal. Der Blick aus den Fenstern reicht bis zu den Dreitausender-Gipfeln der Texelgruppe. Unverfälscht, individuell und lässig wie das Hotel gestalten sich auch die Outdoor-Aktivitäten rundherum.

Einer, der in Meran Michael heißt, wird daheim liebevoll „Much” genannt. So auch Michael Ganthaler, der „Schiffsmuch”. Im 18. Jahrhundert, zu Zeiten Maria Theresias, lenkte er mit langen Stangen sein schwer beladenes Floß und musste sehr geschickt sein, denn es war viele Meter lang. Zu Ehren des Flößers Michael Ganthaler wurde der 1952 neu gebaute Innermaierhof später in den ursprünglichen Hofnamen „Muchele“ umbenannt.

Das Hotel Muchele ist auch heute noch ein echter Familienbetrieb. Es wurde Anfang 2015 von dem Vinschgauer Newcomer-Architekt Stephan Marx neu designt. Die Steinmauern der alten Fassade fügen sich kunstvoll ins neue Gebäude ein, dahinter verbergen sich 21 neue stylishe Suiten mit Moroso-Möbelstücken.



Hansjörg Ganthalers Töchter Martina, Priska und Anna betreiben das Muchele in dritter Generation. Papas Spielwiese ist jeden Donnerstag Abend das DJ-Pult auf der Hotelterrasse, da geht es heiß her beim Tanzfest.

Sein zweiter Lieblingsort ist der neue Weinkeller gleich neben dem Restaurant. Aus Lehm errichtet, ist er im Sommer der ideale Aufenthaltsort schlechthin. Hier schlummern 402 verschiedene Weine, darunter viele „Südtiroler”.

Um seine Gäste einzuweihen, ihnen alle Blauburgunder und Merlots vorzuführen, die das Meraner Terroir so hervorbringt, nimmt der Hausherr sie gerne mit auf eine Wein-Wanderung zum Ansitz Eichenstein. Ein Weingut in traumhafter Lage, etwa eine Stunde Gehzeit vom Hotel entfernt. Dass der Ausflug dann meist länger dauert, liegt an den sympathischen kleinen Produzenten, die mitten in den Weinbergen zur Verkostung einladen.

Wer nach der Rückkehr ins Hotel auf den Geschmack gekommen ist, macht einen Abstecher in den Weinkeller und probiert noch ein Glas vom Gewürztraminer. Zu Käse und Vintschgerl gibt’s nichts Besseres!

Weitere Infos unter www.muchele.com